Sprengstoffverdächtiger Gegenstand war Attrappe


Ein verdächtiger Gegenstand hat in Nürnberger am Nachmittag für einen Polizeigroßeinsatz gesorgt. Ein Teil der Georg-Strobel-Straße in Wöhrd war deshalb rund vier Stunden lang abgesperrt. Mehrere Wohnhäuser wurden evakuiert. Sprengstoffexperten des LKA aus München rückten an. Sie konnten dann gegen 18 Uhr Entwarnung geben. Denn bei dem verdöchtigen Gegenstand handelte es sich um täuschend echt aussehende Attrappen von Sprengstoffgürteln. Von ihnen ging keine Gefahr aus. - Die Attrappen waren bei der Zwangsräumung einer Wohnung im zugehörigen Keller aufgetaucht. Was der Bewohner damit vorhatte ist noch nicht bekannt. Er war bei der Räumung nicht vor Ort.


Please publish modules in offcanvas position.